Definition

Unter Netzwerken verstehen wir einen Zusammenschluss von Personen und Organisationen, der

  • auf Dauer angelegt ist, sich also nicht nur für eine einzelne Aktivität zusammenfindet;
  • auf Gegenseitigkeit beruht, im dem also jeder etwas beiträgt, aber auch jeder für sich einen Nutzen zieht;
  • auf Ergänzung statt auf Konkurrenz ausgerichtet ist, also einen Mehrwert anstrebt, der nur erreicht werden kann, wenn verschiedene Beteiligte ihre unterschiedlichen Kompetenzen und Qualitäten einbringen;
  • freiwillig und weitgehend ohne Hierarchie stattfindet, also nur so lange existiert, wie die Beteiligten einen Nutzen für sich sehen, der den Aufwand überwiegt, und die Teilnahme auch erfreulich finden.

Wichtig dabei ist es, den Blick nicht nur auf die einzelnen Personen oder Institutionen zu richten, sondern auch auf die Beziehungen der Beteiligten untereinander. Erst wenn diese im Wortsinne „tragfähig“ sind, kann ein Netzwerk erfolgreich sein.